Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Navigieren

Nach dem Start in St. Peter-Ording wählen Sie die Tour „auf der Nordseite der Halbinsel in Richtung Tating. Hier erwartet Sie Eiderstedts ältestes Gotteshaus und das barocke Gartendenkmal „Hochdorfer Garten“. Weiter geht es nach Garding, dem Geburtsort des Historikers uns Nobelpreisträgers Theodor Mommsen. Ab hier geht es südwärts durch Welt in Richtung Eidersperrwerk und weiter nach Tönning – dabei entdecken Sie immer wieder die für Eiderstedt typischen Deiche, Warften, Siele und Haubarge. Die Hafenstadt Tönning begrüßt Sie mit Hafenflair und Mee(h)r. Das historische Packhaus, das Heimatmuseum im alten Hospital oder die St. Laurentius-Kirche sind nur drei Sehenswürdigkeiten, die es in Tönning zu entdecken gilt. Wer etwas mehr Zeit hat, sollte einen Abstecher ins Multimar Wattforum machen. Nun geht es wieder nordwärts Richtung Oldenswort und Witzwort. Von hier könnte sich ein kleiner Abstecher auf dem Nordseeküsten-Radweg zum Roten Haubarg lohnen – Eiderstedts bekanntestem Haubarg mit Landwirtschaftsmuseum und Restaurant-Cafe. Aber, wundern Sie sich nicht: der Rote Haubarg hat weiße Wände und ein riesiges Reetdach. Ab jetzt geht es Richtung Osten über Koldenbüttel in das Holländerstädtchen Friedrichstadt, das überregional bekannt ist für seine Grachten, Giebelhäuser und Glaubensfreiheit. Ein kühles Bad können Sie im Freibad der Treene nehmen.

 

Hier endet die erste Etappe für die sportlichen Radfahrer. Wer es gemütlicher angehen möchte, und unterwegs mehr Zeit für Erkundungen einplant, sollte die erste Etappe nur bis Tönning wählen.

 

Länge dieser Etappe: 62 km

© TZ SPO

Impressionen

Sie möchten beraten werden?

Gefördert durch