Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25881, Tating, Düsternbrook 10
Navigieren

Der Hochdorfer Garten kann als das bedeutendste Gartendenkmal der bäuerlichen Gartenkultur in Schleswig-Holstein angesehen werden. Neben dem Husumer Schlossgarten und dem Künstlergarten von Ada und Emil Nolde in Seebüll ist er der wertvollste nordfriesische Garten.

Es bringt Freude, in diesem Denkmal der bäuerlichen Gartenkultur die Vielfalt blühender Pflanzen zu genießen und die exotischen Gehölze zu erkunden. Im Frühjahr z. B. blühen 17 historische Apfelsorten im Obstbaumquartier des Hochdorfer Garten: Prinzenapfel, Gelber Richard bis hin zum Tönninger. Es hat sich viel verändert seit Entstehung des Barockgartens um 1764. Geblieben ist die Ruhe in einer wiederbelebten Gartenanlage. Der Hochdorfer Garten wurde 1979 unter Denkmalschutz gestellt. Durch die Arbeit der Richardsen-Bruchweitz-Stiftung wird das Ziel verwirklicht, den Garten mit seiner wertvollen Gehölzsammlung (Arboretum) "für alle Zeiten" als öffentlichen Dorfpark zu erhalten.

© Hochdorfer Garten

Hochdorfer Garten in Tating

Kontakt: Richardsen-Bruchwitz-Stiftung
Öffnungs- zeiten Der Garten ist ganzjährig geöffnet und frei zugänglich.
Telefon: 04862 - 8419
E-Mail: info[at]hochdorfer-garten.de
Webseite: http://www.hochdorfer-garten.de

Impressionen

Sie möchten beraten werden?

Gefördert durch