Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

"Die Nase im Gesicht Nordfrieslands"

Die Halbinsel Eiderstedt liegt mitten im Nationalpark und UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Sie reicht vom berühmten Bade- und Kurort Peter-Ording über Tönning, Garding bis in die Holländerstadt Friedrichstadt.

Die Westküste Eiderstedts ragt weit in die Nordsee hinein und wird auf der Karte oft als "Nase im Gesicht Nordfrieslands" erkannt. Sie ist landschaftlich geprägt durch Sandbänke, Salzwiesen und Dünen. Kulturell erwartet Sie neben traditionellen Haubargen, urigen Reetdachhäusern und dem gigantischen Eidersperrwerk auch der wohl bekannteste Leuchtturm Deutschlands, der zugleich Wahrzeichen der Halbinsel ist: Westerheversand. Er kann über einen etwa 45 Minuten langen Fußweg vom Deich erreicht werden, bedient wird er allerdings nur noch aus der Ferne – von Tönning aus.

Auch die einmaligen Pfahlbauten am Strand von St. Peter-Ording, das historische Packhaus in Tönning oder die verzweigten Grachten Friedrichstadts gehören zu den Ausflugszielen, die man gesehen haben muss. Übrigens hat fast jedes kleine Örtchen auf Eiderstedt seine eigene Kirche, insgesamt sind es 18 an der Zahl. Nirgendwo in norddeutschland stehen – im Verhältnis zur Fläche – so viele historische Gotteshäuser wie hier.

Impressionen

Sie möchten beraten werden?

Gefördert durch