Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auf dem Rad durch die Epochen

Wie auf einer Zeitreise erleben Sie auf dem Wikinger-Friesen-Weg mehrere Epochen der Schleswig-Holsteinischen Kulturgeschichte. Am Wegesrand finden Sie Zeugnisse der Jungsteinzeit (4.200-1.700 v. Chr.) über die Bronzezeit (1.700-500 v. Chr.) und die Wikingerzeit (793-1066 n. Chr.) bis zum Spätmittelalter.

Die ältesten noch heute sichtbaren Spuren der Vergangenheit befinden sich an den Megalithgräbern, die in der Jungsteinzeit zwischen 3.500 und 3.000 v. Chr. errichtet wurden. Unsere Vorfahren haben mit vielen Tausend Grabhügeln deutliche Spuren hinterlassen, von denen etwa 180 erhalten sind. Einige der steinernen Geschichtszeugen finden sich direkt am Weg - wie das beeindruckende Großsteingrab in Missunde.

Bis zur Zeit der Wikinger vergingen dann noch mal 4.000 Jahre. Deren Epoche, die vor etwa einem Jahrtausend endete, ist also eine relativ junge in der Menschheitsgeschichte. Die zu dieser Zeit gehörenden archäologischen Funde am Radweg finden sich hauptsächlich entlang der Schlei. Herausragend ist Haithabu, das zur Wikingerzeit einer der bedeutendsten Siedlungs- und Seehandelsplätze Nordeuropas war.

Impressionen

Sie möchten beraten werden?

Gefördert durch